logo Frailea - Hidden treasures
Species
  home Last Modified: 20240321  

Frailea carminifilamentosa ssp. dyntariana

Original Publication
K.H. Prestlé, Gattung Frailea (Br. & R.) Prestlé: 175, without latin descr. or type, 1997

Original Description
Eine sehr seltene, regionale Form von Frailea carminifilamentosa, die möglicherweise ebenfalls bereits ausgerottet ist. Ähnelt der Frailea carminifilamentosa, Kilian in der hellgelben , leuchtenden Bedornung !

Körper; einzeln, rund bis säulig, gelblichgrüne Epidermis, 1,5 bis 2,0 cm im Durchmesser und 2,5 bis 3,0 cm hoch. Die Scheitelzone abgeflacht und 0,3 cm vertieft. Rübenwurzel, kräftig, 2,0 cm lang, verzweigt. Die Bedornung offen und intensiv chromgelb bis hell-bernsteinfarben.
Rippen; 14 bis 16 , flach und aufgelöst in kleine Höckerchen von 0,2 cm Höhe.
Areolen; rund, gelb, o,2 cm im Durchmesser, Areolabstand; 0,3 cm.
Dornen; hartelastisch, gelb.(leuchtend ) Seitendomen; 10 plus 3 (verkümmert an der Oberseite der Areole stehend. ),krallenartig und strahlend stehend, 0,4 bis 0,5 cm lang, hell-bernsteinfarben.
Mitteldomen; 1 ,- seitlich abstehend, 0,4 bis 0,5 cm lang und von gleichem Farbton. Blüten; trichterförmig, hellgelb-matt glänzend, 3,0 cm hoch und 4,0 cm im Durchmesser.
Receptaculum; 0,4 cm lang, gelblichgrün, besetzt mit kleinen grünen Schüppchen und hellgrauer Areolwolle plus hyalinweissen Borstenhaaren. Innenseite gelblich.
Blütenboden; karminrot gefärbt. Staubfäden; goldgelb, 0,5 bis 0,7 cm lang, lose in einem Kreis von 1,5 cm um den Griffel stehend, die längsten (0,7 cm) dicht um den Griffel vereinigt, alle Staubfäden am Fuss karminrot gefärbt.
Griffel; weiss, 1,8 cm lang, übergehend in eine kleine Narbe mit 9 Narbenlappen welche an den Enden zu einer Nagelspitze auslaufen.
Staubbeutel; hell ockerfarben.
Innenpetalen; speerförmig, 2,0 cm lang und 0,4 cm breit, zu einer Nagelspitze auslaufend. Aussenpetalen; an der Unterseite grünlich-braun gestreift, l,0 cm lang und 0,15 cm breit.
Ovarium; deutlich abgesetzt, 0,6 cm lang und 0,5 cm breit, grassgrün, besetzt mit weisser Areolwolle und weissen Borstenhaaren von 0,8 cm Länge.
Fruchtkammer; 0,4 cm lang und 0,25 cm breit.
Habitat; Rio Grande do Sul, Brasil., Sandsteinfelsen nördlich von Alegrete, R.S.
Feldnummer; PR 169

Distribution
Rio Grande do Sul, Brasil., Sandsteinfelsen nördlich von Alegrete, R.S.

References in Literature

Seedlists

History

Comments
Genannt nach dem tschechichen Fraileafreund J. Dyntar

Field Numbers
PR 169
A full listing of all associated field collector data can be found on our field number reference pages.

See Also

More pictures
Valid HTML 4.01 Transitional